20. Juni: Solidarität statt BAMF (Dachaufruf/Unterstützer*innen)

Dachaufruf (dt, en, fr, pl, ru, ar, farsi) als PDF (Druck-Qualität) AufrufJ20

Der Druck auf Geflüchtete steigt, das Innenministerum und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ziehen mit mehr Zwang, Kontrollen und Repression die Zügel an. Das BAMF ist unter Federführung der CDU/CSU ein Ausdruck und der Vollstrecker des Rechtsrucks in Deutschland.
Aber gleichzeitig regt sich auf verschiedenen Ebenen Widerstand. Am 20. Juni, dem internationalen Tag der Geflüchteten, wollen wir daran anknüpfen: Wir wollen verschiedene Missstände anprangern und gemeinsam dagegen protestieren.

Unterstützer*innen:

Freie Dozent*innen

Kontakt und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_innen

Corasol

Familienleben für Alle

BASTA!

Bürger*innen-Asyl Berlin

Seebrücke Berlin

Berliner VHS-Doz-Vertretung

Landesausschuss für Migration, Diversität und Antidiskriminierung (LAMA) der GEW BERIN

Flüchtlingsrat Brandenburg

Sektion Bildung der FAU Berlin

Initiative Karla Pappel

Barnimer Bürger*innenasyl

20. Juni: Aufruf der KuB


Aktionsaufruf der Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_innen (KuB)

AUFRUF ZUR KUNDGEBUNG
AM 20. JUNI, AB 14.00
VOR DEM INNENMINISTERIUM (ALT-MOABIT 140)

Im Frühjahr 2018 war die „Bremer BAMF-Affäre“ täglich in den Medien präsent. Vermeintlich seien über tausend positive Asylbescheide ausgestellt worden, die nicht korrekt waren. Rechte Gruppen nutzten den vermeintlichen Skandal um gegen das Menschenrecht auf Asyl und das angeblich zu großzügige deutsche Asylsystem zu hetzen und forderten weitere Gesetzesverschärfungen. Doch 99,3% der ausgestellten Bescheide, die überprüft wurden, waren korrekt. „20. Juni: Aufruf der KuB“ weiterlesen

Kleine Anfrage: Qualitätsoffensive bei den Integrationskursen starten

Antwort Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. – Drucksache 19/9464. (20. Mai 2019)
Anfrage/Antworten lesen
Filiz Polat, die Initiatorin der Kleinen Anfrage, hat die Antworten der Bundesregierung ausführlich kommentiert und beurteilt. (28. Mai 2019)
Kommentar/Beurteilung lesen

20. Juni: Aufruf Freie Dozent*innen

Flyer als PDF (Druck-Qualität) AufrufFreieDoz

AUFRUF AN ALLE KOLLEG*INNEN, KURSTRÄGER UND DEREN MITARBEITER*INNEN, MIGRANT*INNEN- UND GEFLÜCHTETEN-INITIATIVEN.

AUFRUF ZUR KUNDGEBUNG
AM 20. JUNI, AB 14.00
VOR DEM INNENMINISTERIUM (ALT-MOABIT 140, 10557 BERLIN (NÄHE HAUPTBAHNHOF)

Allein im ersten Halbjahr 2018 haben fast 8.000 sogenannte Integrationskurse begonnen. Das Interesse an der deutschen Sprache als Schlüssel zur gesellschaftlichen und beruflichen Teilhabe bleibt weiterhin hoch. So bemühen sich über 20.000 DaF/DaZ-Dozent*innen im Auftrag des Innenministeriums / BAMF um eine hochqualitative, teilnehmerorientierte Sprachvermittlung. „20. Juni: Aufruf Freie Dozent*innen“ weiterlesen

Unterricht mit Pluspunkt Deutsch

Gedicht von Karl Kirsch 
Unterrichtsvorbereitung mit Pluspunkt Deutsch –
Lehrwerk für Erwachsene in Integrationskursen

Nach dem Yoga frisch und munter
zieht ein Blick ins Buch mich runter:
Vorgekaute Übungshappen
muss ich in die Schüler pappen.

Pawlow: Reiz und Reaktion,
Star der Pluspunktredaktion.
Denn zum Denken viel zu schlicht
sind Migranten. Sollns auch nicht.

Brav sein! Spuren! Nicht viel fragen!
Wiederkäun! Nichts Eignes sagen!
Ich schleich durch den Vormittag,
finde nichts, was ich noch mag.

Einladung zum DaF/DaZ-Picknick

am 5. Mai,
ab 15:00,
auf dem Tempelhofer Feld:

Picknicken, Austauschen, Kennenlernen, Transpis malen für die nächste(n) Aktion(en).
Bringt Essen, Trinken & gute Laune mit, für Malzeug und Stoff ist gesorgt.

Wegbeschreibung: Wir picknicken in der Nähe des Haupteinganges in der Herrfurthstr. Wenn ihr von der Herrfurthstr. kommt, geht ihr scharf nach rechts. Dort sind ein paar Bäume und wir hoffen, einen Schattenplatz zu kriegen. Daneben ist auch ein geteerter Weg, wo wir Transpis malen können. Toiletten sind auch in der Nähe. Der nächste U-Bahnhof ist U8 Boddinstr.

Demo-Redebeiträge: #SEEHOFERWEGBASSEN

Redebeitrag der Initiative Familienleben für Alle!

Menschenrechte sind keine Verhandlungsmasse!
Gegen die geplanten Asylrechtsverschärfungen und für die Wiederaufnahme der Seenotrettung waren wir gemeinsam mit mehreren tausend Menschen auf der Straße.
In den letzten Jahren hat die Bundesregierung immer wieder die Asyl- und Aufenthaltsgesetze verschärft. Unter den Folgen leiden viele Flüchtlinge. Auch diejenigen, die im Asylverfahren den subsidiären Schutzstatus erhalten haben. Weiterlesen

 

Redebeitrag der Initiative Bürger*innen-Asyl Berlin 

Seehofers Gesetzesentwurf schränkt die Rechte von Geflüchteten und Menschen ohne EU-Staatsbürgerschaft massiv ein. Das Gesetz ermöglicht, jene Menschen in regulären Haftanstalten zu inhaftieren. Kein richterlicher Beschluss, sondern die alleinige Entscheidung eines Mitarbeitenden der Ausländerbehörde soll ausreichen, um Menschen einzusperren. Ein Sub-Status unter der Duldung soll Menschen zudem jeglicher sozialer Rechte berauben – und das nur, weil der deutsche Staat sie loswerden möchte. Weiterlesen